Aufbewahrungsbox


Aufbewahrungsboxen von Hetzner Online bieten eine sichere und komfortable Möglichkeit, Ihre Daten in unseren deutschen Rechenzentren zu speichern.

Mit unseren Aufbewahrungsboxen können Sie jederzeit und von jedem Ort mit Internetanschluss auf Ihre Dateien zugreifen. Es ist auch einfach, fritz nas als laufwerk mit Ihrer eigenen Festplatte auf Ihrem PC zu verbinden und mit Ihrem Smartphone und/oder Tablett auf Aufbewahrungsboxen zuzugreifen. Hetzner Online Storage Boxen arbeiten mit einer Vielzahl von Standardprotokollen, die von einer Vielzahl von Apps unterstützt werden.

Verschiedene Lagerbox-Klassen ermöglichen es Ihnen, die für Ihre spezifischen Bedürfnisse am besten geeignete Speicheroption auszuwählen. Und Sie können Ihre Aufbewahrungsbox jederzeit auf- oder abwerten.


Zuverlässigkeit

Ihre Dateien auf Storage Boxen werden mit einer RAID-Konfiguration gesichert, die mehreren Festplattenausfällen standhält. Daher ist die Wahrscheinlichkeit eines Datenverlustes relativ gering. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie für Ihre Daten verantwortlich sind und Hetzner keine Garantie gegen möglichen Datenverlust übernimmt. Die Daten werden nicht auf andere Server gespiegelt.

Darüber hinaus werden Prüfsummen für die einzelnen Datenblöcke verwendet, um Bitfehler zu erkennen und zu korrigieren.
Bestellung

Lagerboxen können über die Verwaltungsoberfläche Robot oder über hetzner.com bestellt werden.


Allgemeine Informationen

Die Geschwindigkeit, mit der Ihre Daten in Ihre Storage Box übertragen werden können, hängt davon ab, wie viele andere Kunden gleichzeitig versuchen, auf den gleichen Server zuzugreifen. Wenn die Übertragung zu lange dauert, ist es am besten, den Upload zu einer anderen Tageszeit durchzuführen.

Es ist sehr wichtig, den DNS-Namen (.your-storagebox.de) anstelle der IP-Adresse für Ihre Storage Box zu verwenden, da sich die IP-Adresse ändern kann. Mit der DNS-Adresse können Sie über IPv4 und IPv6 auf Ihre Storage Box zugreifen.

Es ist nicht möglich, die Verzeichnisse „/etc“ und „/lib“ auf Storage Boxes zu erstellen.

Es gibt ein Limit von 10 Verbindungen für jedes Storage Box-Konto.
Wichtige Hinweise

Bitte beachten Sie, dass für das Home-Verzeichnis das ausführbare Recht erforderlich ist. Wenn Sie das ausführbare Recht entfernen, können Sie sich nicht mehr anmelden.

Bitte beachten Sie auch, dass FTP- und SAMBA-Verbindungen unter Umständen unverschlüsselt sein können. Einige Windows-Versionen und FTP-Clients verwenden jedoch standardmäßig eine Verschlüsselung. Eine Anleitung zur Verschlüsselung Ihrer SAMBA-Verbindung finden Sie hier.

Die Verwendung von CNAME-Records für den zugewiesenen DNS-Namen funktioniert mit WebDAV nicht.

Bevor Sie einen der unten aufgeführten Dienste nutzen, überprüfen Sie bitte Ihr Roboterkonto, um festzustellen, ob die Einstellung aktiviert ist oder nicht.

Verwenden Sie Robot, um das Passwort für Ihr Backup-Konto zu generieren. Der Roboter zeigt das generierte Passwort nur einmal an. Sie können Ihr Passwort für Hetzner Accounts für Ihr Backup-Konto nicht verwenden.


Zugang zur Aufbewahrungsbox
FTP/FTPS

Sie können per FTP auf Ihre Aufbewahrungsbox zugreifen. Bitte verwenden Sie Ihren zugewiesenen Hostnamen (.your-storagebox.de), Benutzernamen und Passwort. Bitte beachten Sie, dass eine FTP-Verbindung unverschlüsselt ist; nur FTPS (FTP+TLS) ist verschlüsselt.

Wenn Sie auch die Verwendung eines Sub-Accounts in Ihrer Storage Box planen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie für die Verbindung auch den Benutzernamen des Sub-Accounts verwenden.
Aktive und passive Modi

Das FTP-Protokoll basiert auf zwei Verbindungen: der ersten Verbindung über Port 21 für alle Befehle und der zweiten für die Übertragung aller Dateiinhalte. Die zweite Verbindung kann in aktiven und passiven Modus unterschieden werden.

Im aktiven Modus versucht der FTP-Server, eine Verbindung zum Client (Server -> Client) herzustellen. Dies kann jedoch mit der Firewall des Clients blockiert werden, und es kann zu einem Timeout kommen. Als Lösung für dieses Problem können Sie den passiven Modus verwenden.

Im passiven Modus wird eine Verbindung vom Client zum Server (Client -> Server) aufgebaut. Das Verfahren zur Aktivierung des Passivmodus ist je nach Client-Programm unterschiedlich. Aus diesem Grund sollten Sie die Hilfeanleitungen Ihres Programms überprüfen.
Anweisungen

Fenster

Verwenden Sie unter Windows die folgenden Anweisungen, um Ihre Storage Box per FTP als Netzwerkadresse hinzuzufügen:

Öffnen Sie den Windows Explorer.
Windows 7: Klicken Sie links auf "Computer" und dann oben auf "Netzwerkstandort hinzufügen".
Windows 8/10: Klicken Sie links auf "Dieser PC". Klicken Sie schließlich oben auf "Computer" und dann auf "Netzwerkstandort hinzufügen".
Klicken Sie nun im neuen Dialog zweimal auf "Weiter".
Geben Sie nun "ftp://<username>.your-storagebox.de" in das Textfeld ein und klicken Sie auf "Weiter".
Klicken Sie auf "Anonym anmelden" und geben Sie den Namen Ihrer Aufbewahrungsbox ein.
Klicken Sie zweimal auf "Weiter" und dann auf "Fertig stellen".
Geben Sie im geöffneten Fenster Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein. Alternativ können Sie Ihr Passwort auch unter Windows speichern.
Nach dem Anklicken von "Anmelden" können Sie unter "Dieser PC" (Windows 8.1/10) oder "Computer" (Windows 7/8) auf Ihre Ablagebox zugreifen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.